Empfang Banner

Unsere Leistungen

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) garantiert Ihnen als Patient eine medizinische Basisversorgung. Alle hier genannten Leistungen sind im GKV-Leistungskatalog enthalten und werden von Ihrer Krankenkasse bezahlt.
Grundlage unserer Arbeit sind alle hausärztlichen Leistungen: Eine gründliche Untersuchung ebenso wie das aufmerksame Gespräch. Dazu gehören auch Hausbesuche, sofern sie medizinisch erforderlich sind.
Wir führen Vorsorgeuntersuchungen (Check-Up 35), Krebsvorsorge für Männer ab 45, Impfberatungen und Jugendarbeitsschutzuntersuchungen durch.
Darüber hinaus verfügen wir über moderne Geräte und können Ihnen folgende technische Untersuchungen anbieten:

EKG

EKG bedeutet Elektrokardiogramm oder einfach ausgedrückt Herzmuskelstrommessung. Es handelt sich um eine Aufzeichnung der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern. Gerade bei akuten Beschwerden zeigt das EKG krankhafte Veränderungen des Herzens an. So können Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt und ggf. Herzentzündungen durch diese unblutige Methode diagnostiziert werden. Besteht der Verdacht auf eine Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße, wird zur weiteren Klärung ein Fahrradbelastungs-EKG durchgeführt. Durch rechtzeitiges Erkennen von Durchblutungsstörungen können Herzinfarkte verhütet werden. Manchmal können Patienten aufgrund Gelenkschmerzen kein Belastungs-EKG fahren. In diesem Fall beraten wir über alternative Diagnostik.
EKG-Raum
EKG-Raum

Langzeit-EKG

Langzeit-EKG bedeutet die Überwachung der Herztätigkeit bei einem Patienten über 24 Stunden. Diese Untersuchung kommt infrage, wenn der Verdacht auf Herzrhythmusstörungen jeglicher Art besteht. Hierzu gehören plötzlich auftretendes schnelles Herzjagen, Herzklopfen oder das sogenannte Vorhofflimmern . Auch Pausen des Herzschlages oder zu langsamer Puls können so entdeckt werden. Die 24 stündige Überwachung gelingt mit einem kleinen Gerät, welches umgehängt getragen wird. Das Gerät darf nicht mit Wasser in Berührung kommen.
EKG Elektroden
EKG Elektroden

Langzeit-Blutdruckmessung

Bei der Langzeitblutdruckmessung wird der Blutdruck rund um die Uhr über 24 Stunden gemessen. Die Messung erfolgt dabei automatisch über eine Armmanschette und die Ergebnisse werden auf einem kleinen Computerchip gespeichert. So finden Messungen auch in der Nacht statt, die für Diagnostik und Therapie des Bluthochdruckes wichtig sind. Der Bluthochdruck ist ein wichtiger Risikofaktor für die Erkrankung von Blutgefäßen z.B. an Herz, Gehirn und Nieren. Rechtzeitig erkannt und behandelt können Folgeerkrankungen von zu hohem Blutdruck wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen und Erblindung verhindert werden.

Ultraschall der Bauchorgane

Eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes wird ohne Strahlenbelastung durchgeführt bei unklaren Beschwerden, bei auffälligen Blutwerten oder Verdacht auf Organveränderungen, die von der Norm abweichen. So können z.B. Gallen- oder Nierensteine, gut- oder bösartige Tumore oder gefährliche Aussackungen bzw. Erweiterungen der Bauchschlagader (Aneurysma) frühzeitig erkannt und die richtige Therapie eingeleitet werden. Luftgefüllte Organe wie z.B. Magen und Dickdarm lassen sich entsprechend der physikalischen Möglichkeiten des Ultraschalles in der Regel nicht gut genug darstellen. Für diesen Fall beraten wir über weitergehende Diagnostik.

sonographie raum

Ultraschall der Schilddrüse

Eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse erfolgt dann, wenn eine vorausgegangene Laboruntersuchung Auffälligkeiten ergeben hat oder Beschwerden oder unklare Vergrößerungen im Halsbereich bestehen. Bei der Ultraschalluntersuchung können Knoten und Gewebeveränderungen nachgewiesen werden. Die meisten Schilddrüsenknoten sind erfreulicherweise harmlos und erfordern höchstens Ultraschallkontrollen in größeren Abständen. Alle Befunde zusammen ergeben am Schluss ein Gesamtbild über die Schilddrüsensituation des Patienten.
schilddruesen ultraschall

Lungenfunktion

Bei Patienten mit Atemnot und/oder Husten führen wir eine Lungenfunktionsmessung (Spirometrie) durch. Bei diesem Test atmet man über ein Mundstück und Schlauchsystem in das Messgerät hinein. Mit dieser Untersuchung lassen sich Einschränkungen und Mängel bei Ein- und Ausatmung beurteilen und frühzeitig Lungenkrankheiten wie Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Bronchitis (COPD, oft bei Rauchern) aufspüren. Wir beraten über therapeutische Optionen und veranlassen ggf. weitere Diagnostik, wie z.B. Röntgendiagnostik, Allergietestung, Lungensport usw.

lungenfunktionskurve
Lungenfunktionskurve